So gelingt die Fortbildung zum digitalen Trainer

Share on facebook
Facebook
Share on linkedin
LinkedIn
Share on twitter
Twitter
Share on whatsapp
WhatsApp
Share on xing
XING
Share on email
Mail

Die meisten Trainer und Bildungsexperten stehen aktuell vor der Herausforderung, zunehmend auch digitale Schulungsangebote entwickeln und produzieren zu müssen. Die Lehrer müssen nun also selbst zurück auf die Schulbank und machen sich erst einmal Gedanken, welche neuen Kenntnisse und Methoden sie sich in einer Fortbildung zum digitalen Trainer aneignen müssen; denn die Verlagerung von Präsenzschulungen in das virtuelle Klassenzimmer stellt weder die Trainer noch die Lernenden zufrieden.

Jacqueline Wolf und Jürgen Sammet begleiten mit Dr. Sammet & Wolf schon seit vielen Jahren die Ausbildung von Trainern und Coaches und im Podcast verraten sie, wie sie in der Fortbildung vorgehen und welche neuen Fähigkeiten Trainer und Bildungsexperten fit für die digitale Zukunft machen.

Im Vordergrund steht die Vermittlung von didaktischen Grundsätzen. Zum einen als durch covid19 getriebene Weiterentwicklung von Präsenzschulungen zu digitalen Formaten. Zum anderen als Transformation vom „geleiteten Lernen“ hin zum selbstorganisierten, agilen Lernen vor allem in einer digitalen Welt. Dabei sehen die Experten von Dr. Sammet & Wolf das synchrone digitale Lernen als Zwischenschritt zum asynchronen digitalen Lernen mit der Perspektive von adaptiven Lernen, in dem die Auswertung des Lernerfolgs den von Algorithmen gesteuerten, individuellen Lernpfad ermöglicht.

Die didaktische Herausforderung ist zwar eine zentrale aber nicht die einzige, wenn es um die Fortbildung zum digitalen Trainer geht. Zusätzlich müssen sich Trainer und Coaches auch mit technischen Aspekten beschäftigen. Wie trete ich vor der Kamera auf? Wie produziere ich die unterstützenden oder begleitenden Medien für digitale Schulungsformate? Wie kann ich mit einfachen Mitteln technisch sauber arbeiten?

Dabei machen auch Jacqueline Wolf und Jürgen Sammet im Podcast Mut. Einfach mal anfangen ist für jeden Trainer möglich und sinnvoll; denn wer Beruf und Berufung als Trainer gefunden hat, der kann diese Fähigkeiten und Erfahrungen 1 : 1 auch in digitalen Schulungen einsetzen. Es gehe (nur) darum, die fehlenden Interaktionsmöglichkeiten zu berücksichtigen und in einem digitalen Format durch andere Formen der (auch digitalen) Begleitung zu ersetzen.

Mehr dazu im Podcast Gespräch mit Jacqueline Wolf und Jürgen Sammet

sowie in der von ihnen veranstalteten Webparade auf https://www.drsammet-wolf.de/post/webparade-das-elearning-journal-f%C3%BCr-noch-mehr-sichtbarkeit

sowie natürlich unserem Beitrag zu dieser Webparade 🙂

Mehr lesen zum Thema elearning